Willkommen bei der Deutschen Morbus-Bechterew-Stiftung

Morbus Bechterew (spondylitis ankylosans)  ist eine Krankheit des rheumatischen Formenkreises. Näheres darüber finden Sie auf den Seiten der Deutschen Vereinigung Morbus Bechterew (DVMB).

Die Deutsche Morbus-Bechterew-Stiftung wurde 2009 vom Bundesverband und den Landesverbänden der DVMB gegründet.
Der Zweck der Stiftung ist in der Satzung festgelegt und unveränderbar.

Die wesentlichen Zielsetzungen sind:

  • Förderung der Forschung im Bereich des Morbus Bechterew und verwandter entzündlicher Wirbelsäulenerkrankungen.
  • Aufklärung der Öffentlichkeit über die Krankheit.
  • Interessenvertretung der Betroffenen im gesundheits- und sozialpolitischen Bereich.
  • Unterstützung der Arbeit der DVMB bei speziellen Angeboten.

Helfen auch Sie durch eine Zuwendung (Spende) die Ziele der Stiftung erreichen zu können, denn:

Gesunde haben viele Wünsche,
Bechterewler nur einen -
Die Krankheit heilbar machen!

Die Gründung der Stiftung war ein Anfang. Es liegt auch in Ihren Händen sie wachsen und gedeihen zu lassen.

Wir rechnen mit Ihrer Hilfe!

 

 

Wir unterstützen die Deutsche Morbus-Bechterew-Stiftung weil...

PD Dr. K-G Hermann unterstützt die DMB-Stiftung

 

...sie sich durch Aufklärung und Patientenschulungen dafür einsetzt, die noch viel zu lange Zeitspanne von den ersten Symptomen bis zur definitiven Diagnose einer Spondyloarthritis zu verkürzen – so wie ich mich mit Schulungen von Rheumatologen und Radiologen dafür einsetze, dass Bildbefunde der Spondyloarthritis mit der Magnetresonanztomographie frühzeitig und korrekt erkannt werden."

 

PD Dr. med. Kay-Geert Hermann, Oberarzt des Instituts für Radiologie der Charité, Campus Mitte und Leiter der AG Skelettradiologie.

 

 

Prof. Dr. Kellmer unterstützt die DMB-Stiftung
 
...es wichtig ist, dass jemand Sorge trägt damit es für Morbus Bechterew-Patienten immer Ansprechpartner gibt, die auch die Erfahrung Betroffener vermittelt.  Dabei hilft die Stiftung und unterstützt die verbandliche Arbeit einer Patientenselbsthilfeorganisation wie die DVMB mit ihrem gesellschaftlichen, sozialen und politischen Wirken.

 

Prof. Dr. med. Herbert Kellner, Facharzt für Innere Medizin, Rheumatologe und Gastroenterologe in München, Ärztlicher Leiter der Rheuma-Abteilung des Krankenhauses Neuwittelsbach.

 

 

Prof. Dr. Becker unterstützt die DMB-Stiftung
 
...alles unternommen werden sollte, das Wissen um die Erkrankung zu erhöhen. Grundlegend ist dabei, Studierende der Medizin frühzeitig mit diesem Krankheitsbild vertraut zu machen und  das Interesse an der Rheumatologie zu fördern.

 

Prof. Dr. med. Heidemarie Becker, Sektion Rheumatologie und klinische Immunologie, Medizinische Klinik D, Universitätsklinikum Münster (UKM)

 

 

 

Landrat Töpper unterstützt die DMB-Stiftung

 

 

...um die Deutsche Morbus-Bechterew-Stiftung in ihrem Bemühen, durch die Förderung der Wissenschaft und Forschung sowie die Sensibilisierung der Öffentlichkeit den berechtigten Interessen der betroffenen Menschen zur Geltung zu verhelfen.

 

Landrat Florian Töpper, Landkreis Schweinfurt

 

 

 

Thomas Helmer unterstützt die DMB-Stiftung

 

…die Erkrankung eines guten Freundes mir deutlich machte wie wichtig es ist, die Erkrankung Morbus Bechterew verstärkt ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken.

 

 

Thomas Helmer, ehemaliger deutscher Fußballnationalspieler und Europameister (1996), Sportmoderator